Von der Wissenschaft in die Praxis – neue Analysenplattform vorgestellt


Im Rahmen des Symposiums "Schnellmethoden und Automatisierung in der Lebensmittelmikrobiologie" (Lemgo, Deutschland) wurde die neue AMP-6000®-Plattform zum Nachweis von Clostridien in Käsereimilch der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die Entwicklung dieser innovativen, miniaturisierten, teilautomatisierten MPN-Technologie erfolgte im Rahmen des K-Projekts ADDA (Advancement of Dairying in Austria) und wurde von Konrad Domig und Johanna Brändle, Arbeitsgruppe für Lebensmittelmikrobiologie und –hygiene des Instituts für Lebensmittelwissenschaften, in Zusammenarbeit mit der Firma SY-LAB Geräte GmbH zur Serienreife gebracht. Die schnelle und präzise Erfassung käsereischädlicher Clostridien in Milch ist eine wichtige Voraussetzung für die selektive Milchkontrolle und ermöglicht somit die Vermeidung von fehlerhaftem Käse bzw. die Früherkennung mikrobieller Ursachen für die Spätblähung, die als schwerwiegender Qualitätsmangel bei Hart- und Halbhartkäse gilt.

Relevante Publikationen:

Brändle, J; Domig, KJ; Kneifel, W. Relevance and analysis of butyric acid producing clostridia in milk and cheese. FOOD CONTROL (2016); 67: 96-113

J. Brändle, V. Fraberger, K. Schuller, U. Zitz, W. Kneifel, K.J. Domig. A critical assessment of four MPN procedures for routine enumeration of cheese-damaging clostridia in milk. International Dairy Journal (2017). doi: 10.1016/j.idairyj.2017.05.011. article in press

ADDA Homepage: https://www.vetmeduni.ac.at/de/milchhygiene/forschung/adda/

AMP-6000®: https://microbiology.sylab.com/de/produkte/p/show/Product/product/amp-6000R.html

 

 

 

 


26.06.2017